Vor- und Weiterarbeit
Drei Phasen

Ohne Vorbereitung kommt niemand zu truestory! Ohne Durchführung hört niemand bei truestory von Jesus!
Ohne Weiterarbeit bleibt niemand nach truestory bei euch! Klingt platt? – Ist aber wahr.  

Damit Menschen bei euch bleiben, ist es entscheidend, dass ihr einen guten Plan habt, was ihr nach der truestory-Woche anbietet. 

Vorarbeit - testify

testify sind 5 bis15 Gruppenstunden.
Eure Teens werden motiviert, inspiriert und ausgerüstet, damit sie begeistert von Jesus erzählen und mutig ihre Freunde zu euerm Event einladen.

  • 5 Basiseinheiten
  • 10 Plus-Einheiten zur Vertiefung
  • Theologische Grundlagen
  • Vertiefende Themen
  • Praktische Themen & Aktionen
  • Ergänzende Web-App mit Aufgaben und Tools für die Teens

Eventwoche

Das Bergfest. Euer truestory-Event ist das Highlight in der Mitte.
Egal, ob Wohnzimmer oder große Eventhalle, ihr könnt truestory an eure Gegebenheiten vor Ort anpassen und mit Hilfe unserer Programmentwürfe durchführen.

Weiterarbeit

Manchmal fehlt nach so einer großartigen Woche die Kraft und Kreativität, an den Menschen dranzubleiben. Deswegen haben wir für euch was vorbereitet, damit ihr sofort mit hochwertigem Programm weitermachen könnt.

5 fertige Gruppenstunden 

  • Weiter feiern 
  • Weiter Gemeinschaft haben 
  • Weiter beten 
  • Weiter Bibel lesen 
  • Weiter dran bleiben 

Die Gruppenstunden helfen neuen Teens, in eure Gemeinschaft zu wachsen und die Basics eines Lebens mit Jesus kennenzulernen. Sie sind schon fertig vorbereitet und perfekt auf truestory abgestimmt. Wenn ihr den Kurs testify gemeinsam gemacht habt, werdet ihr manches wiedererkennen, z.B. die Runde oder die Gehrausforderung. Die Einheiten sind jeweils auf ungefähr 60 Minuten angelegt. 

Die Einheiten erhaltet ihr nach der Anmeldung in eurem Veranstalterheft. 

Evangelistin

Werde
Truestory-Veranstalter

Diese Orte sind schon dabei

Gen Z meets Jesus – Impulsmagazin

Gen Z meets Jesus

Kostenloses Impulsmagazin –
84 Seiten mit soziologischen und theologischen Impulsen zum Thema „Wie erreichen wir Gen Z?“